Einlegegurke ᐅ die beliebte Essiggurke | Pflanzencenter Keller | ... da blüh ich auf!
Hergestellt in Eigenproduktion

Einlegegurke Cucumis sativus

Du magst es gerne sauer? Dann ist diese traditionelle Einlegegurke genau das Richtige für dich! Denn wie schon ihr Name sagt, ist sie ideal für alle, die das Einlegen lieben! Es ist schon eine tolle Sache, wenn man seine eigenen Gurken erntefrisch aus dem Garten auf den Teller bringen kann. Egal ob frisch und knackig im Salat oder eingelegt als Gewürzgurke - Gurken sind ein echtes Highlight und gehören nicht umsonst zum beliebtesten Gemüse für den Eigenanbau. Such dir am besten schonmal deine liebste Sorte aus, dann kann es auch bald losgehen!

Die ertragreiche Sorte bringt kleine, raue Früchte mit feinem Geschmack hervor und ist somit perfekt zum typischen süß-sauren oder scharfen Einlegen geeignet.

Hinweis: Bei uns findest du viele verschiedene Gemüsesorten. Diese unterscheiden sich im Preis, solltest du hierzu fragen haben, melde dich gern bei unserem Experten
Verfügbarkeit
Ab Mitte April
Du findest mich im Center
Zur Wegbeschreibung
ab 1,00 €*

Top Eigenschaften auf einen Blick

  • Pflegelevel Für Anfänger geeignet
  • Standort Sonnig
  • Wuchsform Braucht eine Rankhilfe
  • Pflanzzeit Ab Mai, Nachttemperatur mind. 10°C
  • Erntezeit Ab Juli
  • Winterhärte Kälteempfindlich, erst bei Nachttemperaturen über durchschnittlich 10°C ins Freie

Deine Expertin und Ansprechpartnerin

Pascale Keller
Was gibt es besseres als selbst angebautes Gemüse?
Sprich mich einfach an. Meist findet man mich im Haus der Jahreszeiten.
Bei dringenden Fragen vor deinem Besuch bei uns, melde dich gern auch telefonisch oder per Mail

Verwendung

Was mache ich mit meinen reifen Gurken?

Erntefrisches Gemüse aus dem eigenen Garten? Wie lecker! Werde auch du zum Selbstversorger! Einlegegurken sind nicht nur für den Anbau im Gewächshaus oder im Freiland geeignet, sie fühlen sich auch auf Balkon und Terrasse wohl. Die geernteten Früchte sind äußerst vielseitig verwendbar – hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Mit diesen kleinen, leckeren Gürkchen wird das Einlegen zum Hochgenuss! Die knackigen Früchte können aber genauso gut frisch verzehrt werden. Sie eigenen sich perfekt als kleiner Snack für zwischendurch und schmecken im herrlich frischen Sommersalat einfach köstlich. Auch zum Schmoren kannst du sie verwenden – in Suppen oder Soßen können die Gurken ihr Aroma voll entfalten.

Pascale's Expertinnen-Tipp
Für einen guten Ernteerfolg sollten Gurken, ebenso wie auch die meisten anderen Gemüsepflanzen, erst nach frühestens drei Jahren wieder auf derselben Fläche angebaut werden. So kannst du Bodenmüdigkeit und ein Ansiedeln von Krankheitserregern verhindern.

Pflege

Wie pflege ich meine Gurkenpflanzen am besten?
Standort

Du bist noch auf der Suche nach dem optimalen Platz für deine Gurke? Gurkenpflanzen lieben es warm, sonnig und windgeschützt. Sie benötigen Temperaturen, die auch nachts dauerhaft über 10°C liegen. Für eine Pflanzung im Gewächshaus sind sie daher ab etwa Mitte April geeignet, hier finden sie über die ganze Saison beste Anbaubedingungen vor. Unsere Gurkensorten zeichnen sich aber auch durch eine gute Freilandtauglichkeit aus. Ungefähr ab Mitte Mai kannst du sie dort an einen sonnig, warmen und windgeschützten Standort setzen. Wusstest du schon? Am besten lässt du sie an einer Rankhilfe emporklettern, dann reifen sie schön gleichmäßig aus. Das Hochleiten hält zugleich die Früchte sauber und die Pflanzen benötigen weniger Platz im Vergleich zu Gurken, die flach auf dem Beet wachsen.

Giessen

Gurken sind recht durstig und mögen es nicht, wenn der Boden komplett austrocknet. Du solltest also darauf achten, dass er immer feucht bleibt. Vor allem mit Beginn der Fruchtbildung haben die Pflanzen einen hohen Wasserbedarf und müssen unbedingt regelmäßig und durchdringend gewässert werden. An heißen sonnigen Sommertagen benötigen die Pflanzen im Freiland täglich 20 Liter pro m². Auch bei Gurken im Topf solltest du darauf achten, dass sie nie komplett austrocknen. Im Sommer solltest du sie täglich durchdringend gießen, bis die gesamte Erde mit Wasser gesättigt ist. Dies ist der Fall, sobald das Wasser unten aus dem Loch wieder herausfließt.

Boden

Gurken im Garten…

Der Boden sollte nährstoffreich, locker und gut durchlässig sein, aber trotzdem immer ausreichend feucht. Vor der Pflanzung solltest du deinen Gartenboden gut umgraben, um ihn ein wenig aufzulockern. Wenn du dann noch etwas Kompost oder unsere Gärtnererde mit einarbeitest, hast du optimale Voraussetzungen für ein gutes Anwachsen deiner Gurkenpflanze geschaffen.

Gurken im Topf…

Kompaktwachsende Sorten, wie z.B. die Snackgurke 'Rocky F1', können auch im Topf gezogen werden und eignen sich somit perfekt für den Anbau auf dem sonnig warmen Balkon oder der Terrasse. Leckeren Gurken aus eigener Ernte steht also nichts mehr im Weg – auch wenn du keinen Garten hast!

Hierbei solltest du unbedingt darauf achten, ein ausreichend großes Pflanzgefäß zu wählen. Der Topfdurchmesser sollte mindestens 30cm betragen – so steht der Pflanze genügend Wurzelraum zur Verfügung und sie trocknet nicht so schnell aus.

Zum Einpflanzen ist unsere hochwertige Gemüseerde oder Kellers Gärtnererde bestens geeignet – ihre Zusammensetzung ist genau auf die Bedürfnisse deiner Gurkenpflanze abgestimmt. Damit die Pflanze hoch hinausklettern kann, solltest du ihr eine Rankhilfe zur Verfügung stellen.

Nährstoffversorgung

Gurken sind ganz schön hungrig. Dies wundert einen kaum – bringen sie doch so zahlreiche leckere Früchte hervor! Du solltest deine Gurkenpflanzen also ausreichend mit Nährstoffen versorgen. Hierfür sind spezielle Gemüsedünger am besten geeignet, denn sie sind genau auf die Bedürfnisse dieser Pflanzen abgestimmt. Deinen Gurken im Freiland oder Gewächshaus solltest du direkt nach der Pflanzung einen organisch-mineralischen Gemüsedünger beigeben. Eine zweite Nährstoffgabe sollte 4 bis 6 Wochen nach der Pflanzung erfolgen. Gurken, die im Topf gezogen werden, werden alle 14 Tage mit einem flüssigen Dünger versorgt, zum Beispiel mit dem Bio-Gemüsedünger von „Da blüh' ich auf“.

Pflanzung

Gurken sind kleine Frostbeulen – sie mögen es gerne kuschelig warm. Optimal ist daher eine Pflanzung im Gewächshaus ab Mitte April. Ins Freie solltest du sie nicht vor Mitte Mai pflanzen.

Beim Setzen deiner Gurken solltest du auf einen ausreichenden Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen achten. Optimal ist ein Pflanzabstand von mindestens 30 bis 40cm und ein Reihenabstand von 1m. Um deiner Gurke einen guten Halt zu geben, solltest du ihr eine Rankhilfe zur Verfügung stellen.

Erntezeitpunkt

Du kannst es kaum erwarten, deine ersten eigenen Gurken zu naschen? Bereits ab Juni kannst du die ersten Früchte ernten. Und das Beste ist: Bis in den September hinein wirst du reichlich mit diesem leckeren, knackigen Gemüse versorgt!

Gesundheit

Durch eine gute Pflege – wie beispielsweise ausreichende Nährstoff- und Wassergaben – sorgst du dafür, dass deine Pflanzen sich gut entwickeln und gesund bleiben. Auch durch einige vorbeugende Maßnahmen kannst du einen Schädlings- und Krankheitsbefall verhindern und dir eine reiche Ernte sichern.

Am häufigsten tritt der falsche Mehltau auf. Er ist erkennbar an den gelblich gefärbten, eckigen Flecken auf der Blattoberseite. Vor allem nach kühlen Nächten mit Taubildung kann es zu einem Befall kommen. Vorbeugend haben sich Spritzungen mit Schachtelhalmextrakt bewährt. Dieser stärkt das Pflanzengewebe und fördert einen kräftigen und gesunden Wuchs. Du solltest zudem darauf achten, die Pflanzen nur im unteren Bereich zu gießen, sodass die Blätter nicht nass werden. Bei Gurken, die an einer Rankhilfe emporwachsen, können die Blätter schneller abtrocknen als bei Pflanzen, die am Boden kriechen.

Ein weißer, mehliger Belag auf den Blättern deutet auf echten Mehltau hin. Er tritt vor allem im Gewächshaus nach Hitze und Trockenheit auf. Du solltest daher auf eine gute Durchlüftung und einen ausreichenden Pflanzabstand sorgen. Auch hier hilft vorbeugend der Schachtelhalmextrakt zur Pflanzenstärkung. Sollten sich die Mehltaupilze dennoch bei dir eingeschlichen haben, stehen Pflanzenschutzmittel zur Behandlung zur Verfügung. Hierzu beraten wir dich gerne in unserem Pflanzencenter.

Dieselben Maßnahmen beugen einem Spinnmilbenbefall vor. Auch sie können sich nach heiß-trockenem Wetter ansiedeln und treten häufig bei Pflanzen im Gewächshaus auf.

Dein Pflanzenkeller-Geschenkgutschein
Du möchtest deine Liebe zu Pflanzen mit deinen Liebsten teilen? Dann verschenke doch unseren ganz besonderen Geschenkgutschein. Damit können sich deine Liebsten frei bei uns austoben und ihr eigenes Zuhause zu ihrem ganz privaten Wohlfühlort machen!
Gutscheine ansehen
Pflanzencenter Keller
Mit Liebe & Sorgfalt dabei.
Du kannst es kaum erwarten? Fahre zu uns ins Pflanzencenter und lass dich von unserer großen Auswahl überzeugen. So findest du zu uns.
Seit 1986 produzieren wir in unserer Gärtnerei auf mittlerweile über 20.000 m² Topfpflanzen über das ganze Jahr hinweg. Dabei liegt unsere Spezialität bei Beet- und Balkonpflanzen, wie Stiefmütterchen und Geranien, sowie bei Weihnachtssternen und bei Gemüsejungpflanzen, wie Tomaten, Gurken und Paprika. In unserem Pflanzencenter in Malterdingen können sich unsere Kunden und Kundinnen an einer riesigen Auswahl selbst herangezogener Pflanzen erfreuen! Ergänzt wird das Sortiment durch Zier- und Obstgehölze, Stauden, Zimmerpflanzen und Dekorations-Artikel, Dünger, Erde, Gefäße und anderes Zubehör rund um die Pflanze.
Mehr über uns
Diese Produkte könnten dich auch interessieren
Es grünt und blüht